Förderverein investiert in Medien und Instrumente fürs Schulorchester

Aktives Musizieren ist nach wie vor ein fester Bestandteil im Schulprofil der Heuss-Adenauer Mittelrhein-Realschule plus Oberwesel. Davon konnte sich Ingo Misiorny, der erste Vorsitzende des schuleigenen Fördervereins bei seinem aktuellen Besuch in der Schule ein Bild machen.

Er war nicht mit leeren Händen  gekommen, sondern übergab offiziell ein Paket mit insgesamt zehn Instrumenten, die mit  Geldern des Fördervereins zur Ergänzung des Instrumentenbestands der Schule angeschafft wurden. Dadurch ist es seit diesem Schuljahr möglich, dass Schüler, die im Rahmen der Bläserklasse in der Orientierungsstufe ein Instrument erlernt haben und ab der siebten Klasse im Schulorchester weiter musikalisch aktiv sein wollen, ein Instrument ausleihen können. „Damit ist sicher gestellt, dass wir alle musikalischen Talente unserer Schule optimal fördern können und es nicht vom Geldbeutel des Elternhauses abhängt, wer im Orchester mitspielen kann“, erläuterte Musiklehrer Christoph Zirfas, der stellvertretend für den Fachbereich Musik die Instrumente entgegennahm. Über die Ausleihe konnten bereits alle Instrumente an Schüler vergeben werden, die sie nun für eine geringe monatliche Leihgebühr bis zum Ende ihrer Schulzeit (oder bis zum Kauf eines eigenen Instruments) an der kooperativen Realschule Oberwesel im Orchester nutzen werden.

„Der finanzielle Einsatz seitens des Fördervereins ist im Bereich der musikalischen Ausstattung bereits in den letzten Jahren recht hoch gewesen“, so Ingo Misiorny, „ aber das Geld ist sinnvoll investiert, wie man sieht – und hört!“ Für die kommenden Schuljahre ist daher, je nach Bedarf, die Anschaffung weiterer Instrumente geplant.

Über Geschenke des Fördervereins freuen konnte sich auch das Lehrerkollegium der Realschule, denn Ingo Misiorny übergab außerdem zur Ergänzung der medialen Ausstattung des Schulgebäudes fünf Dokumentenkameras an Schulleiter Christoph Vickus. Diese Kameras können in Verbindung mit den digitalen Whiteboards, die mittlerweile in alle Klassen als Ergänzung zur althergebrachten Wandtafel Einzug gehalten haben, genutzt werden. Buchseiten, Arbeitsblätter und Notizen der Schüler können mit diesen Kameras schnell und wirkungsvoll auf die elektronischen Tafeln projiziert werden und dann gemeinsam in der Klasse bearbeitet werden. „Die gute pädagogische Arbeit an unserer Schule profitiert von der medialen Vermittlungsmöglichkeit in erheblichem Maße. Neben dem Schulträger haben wir mit unserem Förderverein einen verlässlichen Partner, der sich auch um eine zeitgemäße Ausstattung unserer Schule kümmert “, sagte Christoph Vickus, der sich nicht nur für die Kameras bedankte, sondern sie zusammen mit Englischlehrerin Manuela Baab gleich einem Praxistest unterzog.

Benachrichtigungen zu neuen Inhalten erlauben    OK Nein, danke.